Kostenkontrolle mit Prepaid: wechseln und sparen

Eine bewährte und beliebte Möglichkeit ständig die Kosten des Mobilfunktarifes im Blick zu behalten und günstig zu telefonieren bieten Prepaid-Angebote. Die Kostenkontrolle mit Prepaid wird insbesondere durch die Vorauszahlung des Guthaben erreicht. Über dieses Guthaben hinaus wird vom Provider keine weitere Belastung durch Kosten erfolgen. Es findet keine langfristige Bindung an Kosten oder Tarife statt.

Beliebt und günstig

Zwecks einfacher Kostenkontrolle erfreuen sich Prepaid-Angebote weiterhin großer Beliebtheit. Die tatsächliche Kostenkontrolle ist letztendlich allerdings nur dann vollständig möglich, wenn das Guthaben nicht automatisch nachgeladen wird. Das Guthaben wird dabei vom Nutzer vorher vom Inhaber der SIM-Karte gekauft und kann dann abtelefoniert beziehungsweise für das mobile Internet genutzt werden.

Guthaben-Karten lassen sich unproblematisch an der Supermarktkasse kaufen. Der Aufladecode kann dann über die App des Providers oder über dessen Webseite eingegeben werden. Über das Handy wird dann die erfolgte Aufladung nochmals bestätigt.

Möglich ist auch eine Aufladung über das Bankkonto. Die Aktivierung dieser Aufladungs-Alternative erfolgt über die Einrichtung der Funktionalität in der App oder der Provider-Webseite.

Welche Angebote gibt es?

Prepaidtarife findet der User sowohl für den Gebrauch von Handys als auch für die Nutzung von Tablet-Computern oder auch Notebooks. Möglicherweise kommt dabei eine Stick-Lösung in Betracht. Die Tarife werden von den drei aktuellen Netzbetreibern und verschiedenen Resellern angeboten. Es gibt Angebote mit Flatrates aber auch Angebote bei denen Minutenzahlen und Datenvolumen variieren können.

Handy

Prepaid-Tarife für Handys bleiben angesagt. Die Kosten lassen sich begrenzen und viele Anbieter überzeugen mit guter Netzqualität. Sowohl telefonieren als auch das Versenden von SMS und das mobile Surfen im Internet lassen sich somit zu überschaubaren Preisen nutzen.

Bei neuer Nutzung eines Prepaid-Angebotes ist der Mobilfunk-Anbieter verpflichtet die Identität des Kunden zu prüfen. Diese Identifizierung kann mit einem gültigen Ausweis vorgenommen werden. Hierzu kann auch das sogenannte Postident-Verfahren oder das Videoident-Verfahren genutzt werden.

Tablet

Der Tablet-Rechner ist auf Reisen nicht immer dabei. Daher lohnt auch hier ein Blick auf die aktuellen Prepaid-Angebote.

Das Preis-/Leistungsverhältnis

Mittlerweile gibt es Prepaid-Angebote sowohl fürs Telefonieren als auch für das mobile Surfen. Dabei gilt es allerdings auch neben möglichen einmaligen Kosten bzw. gewährten Startguthaben etwaige monatliche Grundpreise zu beachten. Als Abrechnungsmodus findet i.d.R die sogenannte Taktung (Preis pro angefangener Zeiteinheit) Anwendung.

Bezahlung im Voraus

Viele Nutzer empfinden das Bezahlen im Voraus als besonders angenehm und vertrauenserweckend. Schließlich wird auf diese Weise gewährleistet, das nur die vereinbarte Summe des Prepaid-Betrages als Kosten relevant werden. In dem Moment wenn der Betrag auf der SIM-Karte aufgebraucht ist, können keine weiteren Kosten anfallen. Diese Variante kommt insbesondere Nutzern entgegen, die nur gelegentlich mit dem Handy telefonieren oder im Internet surfen. Beispielhaft kann hier die Nutzung genannt werden, die sich auf den jährlichen Urlaub bezieht.

Anzeige
Getagged mit: , ,
0 Kommentare zu “Kostenkontrolle mit Prepaid: wechseln und sparen
1 Pings/Trackbacks für "Kostenkontrolle mit Prepaid: wechseln und sparen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.